Landkreis Ludwigsburg

Bietigheim-Bissingen

Industrie, Mittelstand, Einzelhandel und ganz viele Menschen

Als Große Kreisstadt mit knapp 44.000 Einwohnern bietet die Stadt auch über 20.000 Arbeitsplätze. Aktuell entstehen größere neue Wohngebiete im Lothar-Späth-Carré, auf dem Gelände der ehemaligen Fa. Elbe am Bahnhof und vor allem im Bogenviertel, dem großen Gelände der DLW. Dieses Unternehmen hat ein großes Kapitel in der Stadtgeschichte geschrieben, genau wie die früheren Bürgermeister Karl Mai, Lothar Späth und Manfred List.

Aus dem Landeshaushalt wurde auch Bietigheim-Bissingen im Rahmen der Corona-Hilfen sehr geholfen. Für das Jahr 2020 hat die Stadt 9,42 Mio. Euro als Kompensation für ausgebliebene Gewerbesteuern und aus anderen Soforthilfeprogrammen bekommen. Damit hat das Land dafür gesorgt, dass die Finanzlage der Stadt deutlich besser geblieben ist als während der Pandemie befürchtet werden musste.
Die erheblichen Finanzhilfen vom Bund und vom Land haben die Handlungsfähigkeit der Kommunen aufrechterhalten. In den Jahren 2020 und 2021 wurden auch in Bietigheim-Bissingen deutlich weniger Gewerbesteuern erwirtschaftet.
Um die Menschen von den stark gestiegenen Energiekosten zu entlasten und die Folgen der Inflation abzufedern, haben Bund und Länder viele Milliarden Euro in Hilfsprogramme gegeben. Als kommunalen Beitrag sollte nach Ansicht der CDU deshalb die Grundsteuer wieder auf den Stand von 2020 reduziert werden. Dies würde jeden Haushalt finanziell entlasten.
Die CDU steht für stabile Finanzen. Wir wollen die Belastung für die Bürgerinnen und Bürger gering halten und halten deshalb eine sorgfältige und sparsame Ausgabepolitik für richtig. Ich sehe mit großer Sorge, dass auf allen Ebenen immer mehr Stellen in den Verwaltungen geschaffen werden. In der Amtszeit Kretschmanns ist die Landesverwaltung um rund 10.000 Stellen ausgeweitet worden.

 

Für die Sanierung der Gymnasien im Ellental erhält Bietigheim-Bissingen 6,2 Millionen Euro aus dem Schulbauprogramm des Landes. Insgesamt kostet die Sanierung rund 21 Millionen Euro.
Die Feuerwehr von Bietigheim benötigt einen neuen Gerätewagen für den Transport von technischem Rüstzeug. Ich freue mich sehr, dass dieses Projekt vom Land gefördert wird. Die Bezuschussung des aktuellen Förderprogramms der Landesregierung für die Anschaffung des Gerätewagens beläuft sich auf 25.500 Euro.
Mit solchen Zuschüssen kann die Innere Sicherheit der Kommunen gefördert werden.
Damit verbunden ist die Anerkennung und Wertschätzung der zahlreichen Frauen und Männer, die sich ehrenamtlich bei der Feuerwehr engagieren. Sie erweisen den Kommunen einen großen Dienst!
Für die Sanierung des Kunstrasenplatzes Bruchwald gibt das Land einen Zuschuss von 75.000 Euro. Es freut mich sehr, dass das Land erneut ein Bekenntnis zum Sportland Baden-Württemberg abgegeben hat, denn somit können die erforderlichen Bedingungen für den Trainings- und Spielbetrieb geschaffen werden
Baden-Württemberg fördert im Rahmen des Solidarpakts Sport im Jahr 2022 insgesamt 103 kommunale Sportstättenbauprojekte mit rund 18 Millionen Euro.

 

Aushängeschild des Berufsschulzentrums im Ellental ist die Lernfabrik 4.0. Hier lernen die Schülerinnen und Schüler wie moderne Industriebetriebe arbeiten. In der Lernfabrik wird die Software für Maschinen programmiert und anschließend in industriellen Produktionsabläufen zur Anwendung gebracht. In realen, digital gesteuerten Schritten entstehen fertige Endprodukte.

 

Die Lernfabrik wird vom Landkreis, aber auch vor allem vom Wirtschaftsministerium finanziell gefördert. In den nächsten Jahren kommt Augmented Reality dazu. Neben Computern kommen dann auch Sensoren, Kameras, Displays und Mikrofone zum Einsatz. Augmented Reality verknüpft reale mit virtuellen Elementen und schafft so eine Kombination aus tatsächlichen und computererzeugten Inhalten.
Mein Berufsweg hat auch mit einer Lehre begonnen. Schon aus diesem Grund ist mir ein wichtiges Anliegen, dass die Realschulen fortentwickelt werden. Immer mehr Lehrstellen sind unbesetzt. Es freut mich sehr, dass aus den Realschulen Bissingen und Bietigheim überdurchschnittlich viele Schulabgänger eine Berufliche Ausbildung beginnen. In den kommenden Jahren werden immer mehr junge Menschen mit einer praxisnahen Berufsausbildung gesucht. Wer so ins Berufsleben startet, braucht sich für seine Zukunft keine großen Sorgen zu machen.
Immer mehr Flüchtlinge sind im vergangenen Jahr nach Deutschland gekommen, die zuvor bereits in einem anderen europäischen Land Zuflucht gefunden hatten. Verantwortlich dafür ist, dass die Bundesregierung im April 2022 beschlossen hat, dass die Menschen aus der Ukraine in Deutschland von Anfang an Hartz4 bekommen und somit höhere Sozialleistungen als Asylbewerber. Dies hat sich herumgesprochen. Mit dieser Politik überfordert die Ampelregierung unser Land. Was jetzt passiert, sollte unbedingt vermieden werden: die Unterbringung in Sporthallen. In Berlin werden humanitär großzügige Beschlüsse gefasst, aber bei den Konsequenzen werden Kommunen und das Land von der Bundesregierung allein gelassen.

Besuch der Flüchtlingsunterkunft im Berufsschulzentrum zusammen mit Landrat Dietmar Allgaier

Überall fehlt es an Wohnungen. Endlich können im Lothar-Späth-Carrée viele neue Wohnungen bezogen werden. Mit Ministerin Nicole Razavi habe ich eine der ersten Wohnungen besichtigt.

 

Firmenbesuche in Bietigheim-Bissingen. Als mittelstandspolitischer Sprecher der Fraktion bin ich erster Ansprechpartner und stehe gern helfend bei allen Problemen mit Politik und Verwaltungen zur Verfügung. (links: Olymp mit Ministerin Nicole Hoffmeister-Kraut MdL, rechts: Bäckerei Stöckle)
Jede Branche hat ihre speziellen Themen. Erfahrungs- und Meinungsaustausch bei Basler und Dem Unternehmen Archonic, das weltweit Industrieanlagen konzipiert und Prozesse optimiert.
Wichtige Einblicke und Hintergründe konnte Tobias Vogt in den intensiven Gesprächen mit Christof Bär und Werner Ruf des Schuhherstellers Bär GmbH sowie mit den Architekten Julia Raff, Hardy Raff und Michael Luzek gewinnen.

Themen rund um Bietigheim-Bissingen

Haben Sie Anregungen für mich?

Haben Sie? Dann freue ich mich über Ihre Nachricht. Ihr Tobias Vogt

Dialog Starten
19.02.2024

Landesvorstandssitzung MIT Baden-Württemberg

Stuttgart
20.02.2024

CDU-Fraktionssitzung im Landtag

Stuttgart
21.02.2024

Sitzung des Wirtschaftsausschuss

Stuttgart
CDU-Landtagsabgeordneter

Tobias Vogt

Wirtschaftspolitiker, Gemeinderat, Vereinsmensch und Familienvater

kontakt