Atomkraft

Energie Umwelt
Anders als unsere europäischen Nachbarn bauen wir in Deutschland keine neuen Atomkraftwerke. Deutschland hat den Ausstieg beschlossen. Dabei bleibt es. Alles andere ist nicht zielführend. Die Mehrheit in Deutschland hat entschieden.
Das Atomkraftwerk in Neckarwestheim sehe ich aus meinem Badezimmer. Ich weiß, dass dort hoch qualifizierte Ingenieure arbeiten und dass wir in Deutschland höchste Sicherheitsanforderungen haben. Deshalb habe ich keine Sorge.

Dennoch bin ich für den Ausbau der regenerativen Energien und für neue leistungsstarke Gaskraftwerke. Diese Infrastruktur wird später für die Wasserstoffversorgung benötigt. Den politischen Fehler sehe ich darin, dass Deutrschland aus Atom und Kohle ausgestiegen ist, bevor die Alternativen aufgebaut wurden. Man hätte viel klarer sagen müssen, dass man ein Industrieland nicht vom Prinzip Hoffnung abhängig machen darf. Leider wurde dies versäumt.

Solange wir keine sichere und bezahlbare Energieversorgung gefunden haben, können wir auf fossile Energieträger nicht verzichten. Und aus diesem Grund ist es richtig, die drei noch verbliebenen Atomanlagen vorerst weiter zu betreiben.
„Die Basis eines Industrielands ist eine stabile Energieversorgung. Man kann die Unternehmen und die Privathaushalte doch nicht vom Prinzip Hoffnung abhängig machen“. (Tobias Vogt)
Mich interessiert Ihre Meinung
19.02.2024

Landesvorstandssitzung MIT Baden-Württemberg

Stuttgart
20.02.2024

CDU-Fraktionssitzung im Landtag

Stuttgart
21.02.2024

Sitzung des Wirtschaftsausschuss

Stuttgart
CDU-Landtagsabgeordneter

Tobias Vogt

Wirtschaftspolitiker, Gemeinderat, Vereinsmensch und Familienvater

kontakt